Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Personalvermittlung auf Mandats- und Erfolgsbasis sowie für Rahmenverträge

HRM Human Resources Management GmbH, (nachfolgend „HRM“ genannt) bietet effiziente und sorgfältige Unternehmens- und Personalberatung an. Unser Service ist individuell und wird auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Sie arbeiten bei uns mit kompetenten Spezialisten, die über langjährige Berufserfahrung in der Personalsuche, fundierte Branchenkenntnisse und ein breites Beziehungsnetz verfügen. HRM ist ein vom SECO lizenziertes Unternehmen für die Vermittlung von Fach- und Führungskräften im In- und Ausland.



1. HRM bietet im Bereich Personalvermittlung folgende Dienstleistungen an:
- Orientierungsgespräch beim Auftraggeber
- Erarbeitung von Funktionsbeschreibungen und Anforderungsprofilen
- Definition, Gestaltung und Publikation von Inseraten
- Spezifische Rekrutierung über die gemeinsam definierten Kanäle
- Vorselektion der Bewerbungen
- Interview mit nachfolgender Erstellung eines vollständigen Dossiers
- Begleitung des gesamten Rekrutierungsprozesses
- Referenzüberprüfung
- Externe Selektions-Instrumente (Assessments, graphologische Gutachten etc.)
- Executive-Search

2. Personalvermittlung von festangestellten Mitarbeitern auf Erfolgsbasis
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen jedem von uns an den Kunden zugesandten Bewerberdossier bei und sind verbindlich, sobald der Kunde mit einem durch uns präsentierten Bewerber oder mit HRM in Verbindung tritt.

Wird ein von HRM vorgeschlagener Bewerber eingestellt, erstellen wir nach Vertragsunterzeichnung zwischen Kunde und Bewerber die Honorarrechnung auf der Basis des vereinbarten Jahreseinkommens. Dieses versteht sich einschliesslich des 13. Monatssalärs, fester oder erwarteter Provisionen, Gratifikationen, Boni und/oder Gewinnbeteiligung, Geschäftswagen und sonstiger Lohnbestandteile wie Autoentschädigung, Aktien, feste Spesen usw. Bei Festanstellung mit Teilzeitpensum wird das Vermittlungshonorar auf der Basis Vollpensum 100% berechnet.



3. Personalsuche im Mandat
Bei Erteilung eines Auftrages arbeiten wir einen detaillierten Vertrag aus, der alle Informationen wie Zielsetzung, Anforderungsprofil, Aufgabenbeschrieb, Umfeld, Verantwortung, Vorgehen, Kosten, Zeitaufwand und Garantien beinhaltet. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden im Mandatsvertrag zum integrierenden Bestandteil erklärt. Das Gesamthonorar für den Suchauftrag wird individuell fest vereinbart und wird wie folgt fällig:

1 . Rate bei Mandatserteilung 50% des Fixhonorars
2 . Rate bei Unterzeichnung des Arbeitsvertrages 50% des Fixhonorars

Das volle Honorar ist auch dann geschuldet, wenn ein nicht durch HRM präsentierter Kandidat angestellt oder das Mandat durch den Auftraggeber vorzeitig beendigt wird. Werden im Zusammenhang mit einem Suchmandat mehrere durch HRM präsentierte Kandidaten vom Auftraggeber angestellt, ist das vereinbarte Fixhonorar für jeden Kandidaten geschuldet. Falls während der Ausführung des Mandats seitens des Auftraggebers eine wesentliche Verschiebung der Aufgabenstellung, des Suchprofils oder des Schwierigkeitsgrades vorgenommen wird, vereinbaren die Parteien eine angemessene Erhöhung des Fixhonorars.



4. Rahmenverträge
Rahmenverträge werden über einen festen Zeitraum (im Normalfall 12 Monate) abgeschlossen und definieren insbesondere die Anzahl zu besetzender Vakanzen, das Gesamthonorar sowie das Honorar pro Rekrutierung.
Informationen wie Zielsetzung, Anforderungsprofil, Aufgabenbeschrieb, Umfeld, Verantwortung und Vorgehen werden jeweils mit dem Kunden definiert. Das Honorar wird quartalsweise (jeweils 25% des Gesamthonorars) in Rechnung gestellt.



5. Personalvermittlung von freien Mitarbeitern
Bei der Vermittlung von freien Mitarbeitern (Freelancern), welche für den Kunden im Auftragsverhältnis tätig sind, wird eine individuelle Vermittlungsgebühr vereinbart. Die Gebühr wird unabhängig davon fällig, ob das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem freien Mitarbeiter zeitlich befristet oder unbefristet ist. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Unterzeichnung des Vertrages zwischen dem Kunden und dem freien Mitarbeiter.



6. Verzögerte oder indirekte Einstellung von Kandidaten
Erfolgt eine Anstellung oder Begründung eines freien Mitarbeiterverhältnisses mit einem durch HRM vorgestellten Bewerber innerhalb von 12 Monaten nach der Zustellung des Personaldossiers, respektive ab dem letzten Kontakt zwischen dem Auftraggeber / Kunden und dem Kandidaten, ist HRM berechtigt, das volle Honorar in Rechnung zu stellen.

Gleiches gilt, wenn der Kandidat von einer Drittfirma eingestellt wird, jedoch im Mandatsverhältnis bei der originären Firma eine ähnliche Tätigkeit ausführt, für welche HRM den Kandidaten dieser ursprünglich vorgeschlagen hatte.



7. Fremdkosten & Mehrwertsteuer
Assessments, graphologische Gutachten, Inseratekosten, Reisespesen und weitere Fremdkosten werden nach Aufwand verrechnet. Alle unsere Dienstleistungen unterstehen, sofern anwendbar, der Mehrwertsteuer.



8. Garantieleistungen
Nimmt ein auf Erfolgsbasis vermittelter Kandidat trotz unterzeichneten Arbeitsvertrags die Arbeit nicht auf oder wird der Arbeitsvertrag innert drei Monaten nach Arbeitsantritt aufgelöst, erstatten wir 50% des Honorars zurück oder suchen kostenlos einen vergleichbaren Ersatz (in Bezug auf Salär, Aufgabengebiet, Funktion). Eine Gegenverrechnung allfälliger Garantieleistungen mit neuen Rekrutierungen kann nur in vorheriger Absprache mit HRM erfolgen. Rückerstattungen müssen innerhalb eines Monats nach vereinbartem Datum des (nicht erfolgten) Arbeitsantritts bzw. des Austritts des Mitarbeiters beantragt werden. Später eingereichte Rückerstattungsforderungen werden nicht berücksichtigt. Wird der Arbeitsvertrag eines auf Basis Mandat oder Rahmenvertrag vermittelten Kandidaten innert drei Monaten nach Arbeitsantritt aufgelöst oder tritt er die Stelle gar nicht an, wird durch HRM kostenlos ein vergleichbarer Ersatz gesucht. Die Rückerstattung des vereinbarten Honorars oder eines Teiles davon ist, sofern im Mandats- oder Rahmenvertrag nicht explizit geregelt, ausgeschlossen.

Erfolgte der Nichtantritt der Stelle oder die Auflösung des Arbeitsverhältnisses aus Gründen, die eindeutig dem Kunden zuzurechnen sind (z.B. erhebliche Veränderung der ursprünglich vorgesehenen Funktion/Position des Bewerbers, Reorganisationen struktureller oder organisatorischer Art aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen, Fusionen und dgl.), besteht kein Anspruch auf die vorerwähnten Garantieleistungen.

Alle weiteren Ansprüche und Haftungen werden generell ausgeschlossen.



9. Datenschutz
Personendaten, welche durch HRM in Form von Bewerberdossiers oder anderweitig an Dritte mitgeteilt werden, unterliegen dem Schweizerischen Bundesgesetz über den Datenschutz. Die Bewerberdossiers sind vertraulich zu behandeln und bleiben Eigentum von HRM. Mit Anstellung eines durch HRM vermittelten Kandidaten geht dessen Personaldossier an den neuen Arbeitgeber über. Bei Nichtgebrauch bzw. Nichtberücksichtigung ist dieses an HRM zu retournieren, zu vernichten oder elektronisch zu löschen und darf ohne schriftliche Einwilligung des Bewerbers in keinem Fall an angegliederte Gesellschaften oder Dritte weitergeleitet werden.



10. Gerichtsstand und anwendbares Recht
Ausschliesslicher Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Rechtsverhältnis zwischen HRM und dem Kunden (inkl. Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB) ist Baar/Schweiz. Es ist ausschliesslich Schweizerisches Recht anwendbar.

Baar, im Januar 2015